5-wege-auf-reisen-freunde-zu-finden

5 Wege, auf Reisen Freunde zu finden

Viele Leute, die noch nie alleine gereist sind, denken, dass man dabei konstant auf sich gestellt ist. Das ist natürlich ein riesiger Irrtum. Klar, es wird Zeiten geben, in denen das der Fall ist, aber die meiste Zeit wirst du mit Gleichgesinnten über deine Abenteuer reden und dabei Freundschaften fürs Leben schließen. Solo-Reisen sind eine lohnende und inspirierende Möglichkeit, die Welt zu entdecken. Wenn du allerdings keine überdurchschnittlich ausgeprägten sozialen Skills hast, kann es durchaus kompliziert sein, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Hier sind die besten und unpeinlichsten Möglichkeiten, auf Solo-Reisen Freunde zu finden.

1. Übernachte in Hostels

Hostels sind das Epizentrum des Backpacker-Lebens und grundsätzlich auf soziale Interaktion ausgelegt. Im Ernst: Wenn du mit anderen Menschen auf einem Zimmer wohnst, wäre es schon ziemlich seltsam, wenn du nicht zumindest mit ein paar von ihnen ins Gespräch kommst. Selbst wenn du lieber ein eigenes Zimmer hast oder in ein Hotel in der Nähe eincheckst, weil du deinen Schlafraum nicht gerne mit anderen teilst, sind Hostel Bars der perfekte Ort, um Bekanntschaften zu machen. Also setz dich an die Theke, bestell einen Drink, setz ein freundliches Lächeln auf und fang ganz harmlos an, indem du die anderen Reisenden mit einem einfachen „Hallo“ begrüßt.

2. Nimm an Aktivitäten und Exkursionen teil

Ganz egal, ob du eher auf Kneipentouren, Kochkurse oder eine mehrtägige Wanderung stehst: Wenn du an Aktivitäten teilnimmst, wirst du mit Sicherheit Leute mit ähnlichen Interessen treffen. Dadurch habt ihr direkt eine gemeinsame Grundlage für ein Gespräch. Und danach läuft eigentlich alles von selbst. Und wenn die anderen auch alleine reisen, sind sie genauso wie du daran interessiert, andere Menschen kennenzulernen. Ob ihr euch also gegenseitig durch einen üblen Kater oder über einen Berggipfel helft – es wird genug Gelegenheiten zum Kennenlernen geben.

3. Sei offen

Natürlich kann es etwas seltsam sein, jemanden anzusprechen, den du überhaupt nicht kennst, aber auf Reisen gelten die normalen Alltagsregeln für soziale Interaktion nicht mehr. Nur weil die andere Person nicht unbedingt wie jemand aussieht, mit dem du normalerweise Zeit verbringen würdest, bedeutet das noch lange nicht, dass ihr nicht eine Menge gemeinsam habt. Alter und Herkunft sind völlig unwichtig. Außerdem habt ihr ja schon etwas gemeinsam: Ihr liebt Reisen. Fang also einfach mit ganz normalen Fragen an („Wie lange bist du schon unterwegs?, „Wo warst du überall?“), um ein Gespräch in Gang zu bringen.

4. Zweifle nicht an dir selbst

Selbstzweifel sind immer das größte Hindernis, wenn du neue Leute kennenlernen möchtest. Konstant daran zu zweifeln, ob du interessant genug bist, oder Angst davor zu haben, etwas Dummes zu sagen, ist nicht gerade hilfreich. Aber nach ein paar Versuchen wird dein Selbstbewusstsein in schwindelnde Höhen wachsen. Versuch also, am Anfang nicht zu sehr über deine Fehler nachzudenken und dir keine Sorgen darüber zu machen, was andere von dir denken. Und ganz nebenbei: Alleine zu reisen ist unserer Meinung nach schon cool genug.

5. Sei offen für neue Erlebnisse

Versuch, so flexibel wie möglich zu planen und immer offen für neue Erlebnisse zu sein. Vielleicht warst du noch nie surfen oder bist ziemlich nervös, was deine allererste Tauchtour angeht, aber wenn dich neue Reisebekanntschaften einladen, solltest du dir das Abenteuer nicht entgehen lassen. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird es zu deinen schönsten Reiseerinnerungen gehören. Ein paar nette Leute, die du in der Bar kennengelernt hast, laden dich ein mit ihnen mitzukommen, aber ihr Ziel liegt nicht auf deiner Reiseroute? Ändere einfach deine Pläne! Du wirst es uns danken.

Warte nicht auf Leute, die genau deine Pläne haben. Pack deinen Kram zusammen und triff sie unterwegs.